Gedanken von unseren Pfarrer:
Einladung Jeder der weiß, dass er Geschenke bekommen wird , freut sich darauf. Und Geschenke, die man unerwartet bekommt, sind noch viel schöner. Zumindest geht es mir so. Dagegen ist es oft wesentlich schwerer, Geschenke für andere zu finden. Nur selten gibt es ein „Perfektes.“ Man findet immer einen Haken an der Sache. Ich kenne nur einen, der „das perfekte Geschenk“ gefunden hat: Gott Mit dem Tod und der Auferstehung seines Sohnes Jesus. Gott schenkt uns ewige Vergebung. Egal was wir angestellt haben, er will es uns abnehmen. Jesus hat es uns bereits abgenommen. Und wir müssen dafür nur ein was tun: Wir müssen das Geschenk annehmen. Leichter kann Schuldvergebung nicht sein. Zu Ostern feiern wir genau das. Jesus besiegt den Tod. Jesus besiegt die Schuld. Jesus nimmt alles weg von uns. Wir dürfen befreit durch unser Leben gehen. Jedes Jahr aufs Neue feiern wir, dass Gottes Liebe zu uns, stärker ist als alles andere. Jeden Tag erinnert uns das Kreuz daran, was Jesus für uns getan hat. Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie dieses Geschenk für sich entdecken. Nutzen Sie diese Freudenzeit, um diese Freude weiter zu geben. Teilen Sie dieses Geschenk mit jedem, den Sie kennen. Denn es ist das größte Geschenk, das jemals gemacht wurde. Und so grüße ich Sie mit dem Ostergruß, der jedes Jahr aufs Neue erschallen soll: Der Herr ist auferstanden,        er ist wahrhaftig auferstanden! Hallelujah !      Amen. Liebe Grüße und eine gesegnete Zeit Ihr Philipp Lange