Die junge Seite
Hallo, liebe kleine und große Lesefreunde ! Wie haltet ihr es mit den Dingen, die man nicht so ganz genau erklären kann? Humbug? Geschwätz? Nun, man mag dazu stehen, wie man will. Ich erzähle euch dazu eine kleine Geschichte. Peter und Vater räumten im Frühling die Garage auf. Vater suchte den Bollerwagen. Sie wollten ihn zur Pfingstwanderung für das Picknick und die Decken zum Draufsetzen mitnehmen. Außerdem könnte Peter, wenn er müde wurde, darin sitzen. Vom Sinn der Pfingstwanderung hatte Vater dem Peter viel erzählt. Jesus und seine Jünger hatten bei ihren Wanderungen das Evangelium verkündet. Und später taten dies die Jünger allein, wenngleich ohne Bollerwagen. Aber die hatten auch keinen kleinen Peter mit. Ein Rad war abgegangen. Vorn, aus der Nabe, war der Haltestift verschwunden. Sie suchten überall. Sie fanden ihn nicht. Vater meinte, er würde über die Woche in den Baumarkt fahren und etwas Brauchbares kaufen. Aber wie das so geht. Immer kam etwas anderes dazwischen, Der Stift war längst vergessen. Als Mutter am Sonntag in der Früh zum Vater sagte, er solle den Wagen packen, wurde dieser ganz rot und stotterte: „ Das geht nicht. Ich war nicht im Baumarkt. Ich habe keinen passenden Stift für das Rad. Wir müssen Rucksäcke nehmen.“ Oje! Das würde eine Schlepperei. Der große Wanderrucksack hing auch in der Garage. Peter ging mit Vater nach draußen, um diesen zu holen. Während sich der Vater um den Rucksack kümmerte, ging Peter traurig zum Wagen. Aber was war das? Im leeren Wagen lag der gesuchte Stift. Als wäre er an dieser Stelle extra aufgehoben worden. Nicht zu übersehen. Peter rief laut vor Freude: „Papa! Papa! Der Stift ! Hier ! Komm schnell!“ Der Vater brummte etwas vor sich hin, von schön wär`s. Und dann traute er seinen Augen kaum. „ Wo hast du den jetzt her, Peter?“ fragte er. Peter schüttelte den Kopf.“ Ich war das nicht. Der lag hier.“ „Veralbern kann ich mich selbst. Wo war der denn? Wir haben doch alles abgesucht!“ „Papa, der lag einfach hier drin.“ Der Vater sah Peter an und war sich sicher, dass dieser nicht schummelte. „Hm.“ Brummte er. „Also ein Wunder?“ Peter sah zum Vater auf. „Aber ist unsere Bibel nicht auch voller Wunder?“ Die Heilung der Kranken. Das Weinwunder zu Kanaan. Da ist doch so viel zu lesen. Wenn das wahr ist, warum soll uns nicht auch der Stift gegeben worden sein?“ Der Vater schwieg. Er baute denn Stift ein. Der Wagen rollte wie eine eins. „Vielleicht wusste Jesus, dass wir wie er wandern wollen. Vielleicht kommt der Stift von ihm oder einen seiner Helfer.“ Der Vater nickte nur. „Kann sein. Ist schon seltsam. Aber Hauptsache, der Wagen rollt.“ Es war natürlich nicht die Hauptsache für Peters Vater. Aber er konnte es sich nicht erklären. Und wer gibt das schon gerne zu? Eure Ilona Kaden
unsere Kirche auf